Giulia Aurora Algieri

Unsere kleine Giulia ist am
10. September 2015 geboren.
Sie ist die Jüngste von unseren 3 Kindern.

Giulia ist hochsensibel, 
sie leidet unter Berührungsängsten, Verhaltensstörungen, 
einer Entwicklungsstörung,
sowie körperlich als auch sprachlich
und unter einer seltenen Sehbehinderung. 
Weitere Informationen unter
"Über mich" rechts oben.

Zusammen mit Delfin Nogli e.V. 
sammeln wir für eine Reit- und Delfintherapie 
für unsere Tochter Giulia!


Wir freuen uns 
über jede Spende!

Jeder Euro zählt


Delfin Nogli e.V.
Verwendungszweck "Giulia"

Kreissparkasse Ostalb 
IBAN: DE83614500501000540105
BIC: OASPDE6AXXX

VR-Bank Ostalb eG
IBAN: DE80614901501113509007
BIC: GENODES1AAV 

Kontakt

Familie Algieri
yvonne.algieri@gmail.com

Delfin Nogli e.V.
www.delfin-nogli.de


Hallo und vielen lieben Dank, 
dass Sie vorbeischauen!


Giulias 1. Delfintherapie 
im September 2019 

Giulia macht seit ihrer ersten Delfintherapie große Fortschritte!

Wir wünschen uns, dass sie diese wundervolle Therapie mit dem Delfin noch einmal vor ihrer Einschulung im September 2021 erleben darf. 
Wir sammeln kräftig weiter mit dem Ziel, spätestens Anfang 2021 nochmals nach Curacao zur Delfintherapie zu fliegen.
Ganz großen Dank an all unsere Unterstützer!

DANKE DANKE DANKE an alle, die uns das ermöglicht haben!
Es war eine unglaubliche tolle Erfahrung, die wir alle mit den Delfinen hatten.
Giulia war so mutig mit dem größten Delfin von knapp 3 Metern zusammen zu schwimmen, ihn zu streicheln und ganz nah an sich ran zu lassen. Der Delfin war sehr feinfühlig, langsam, geduldig und wahnsinnig liebevoll. Jeden Tag hatten wir Tränen in den Augen, als wir Giulia mit dem Delfin im Wasser beobachteten.

Zusammen mit den Therapeuten haben wir sehr viel gelernt, wie wir gemeinsam als Familie Giulia bestmöglichst unterstützen können, dass wir sie so annehmen, wie sie ist, ihre Ängste annehmen, wie wir mit ihr umgehen können, wenn sie schwierige Momente durchmacht und dass wir viel über ihre Emotionen sprechen, damit sie selbst eines Tages weiß, warum sie sich so fühlt, warum sie große Angst hat und wie sie dann am besten damit umgeht.

Was hat sich sich seit der Delfintherapie bei Giulia verändert?
Sie ist offener geworden! Angst vor Menschen und Tieren wird echt weniger! Im Gegenteil, sie geht jetzt auf fremde Menschen zu!
Wir sind uns zu 1000% sich, dass wir das dem Delfin Chabelita zu verdanken haben. Ihre sprachliche Entwicklung ist explodiert. Was sie zur Zeit alles nach spricht, und auf Fragen mit Ja und Nein antwortet, das ist der Wahnsinn! Wir können ihr tatsächlich einfache Fragen stellen und sie antwortet! Sie plappert den ganzen Tag! Das ist soooo schön. Sie versucht auch inzwischen, einfache Kinderlieder mitzusingen!!! Da sind wir so überrascht, wie schnell jetzt ihre Aufnahmefähigkeit ist! Hier zu Hause laufen also jetzt sehr oft ihre zwei Lieblingslieder, und es wird von Tag zu Tag mehr, dass sie mitsingt!

Es gibt noch so vieles darüber, was wir gelernt haben und was ich erzählen kann, das können wir sehr gerne persönlich sprechen. Schreiben Sie uns einfach! Bis bald und ganz liebe Grüße an alle!!!

Familie Algieri


Giulias Reittherapie

Seit März 2019 reitet Giulia regelmäßig auf einem Pony.
Die regelmäßige Arbeit mit einem Tier helfen Giulia, ihre Ängste vor Mensch und Tier zu bewältigen und auch das richtige Maß zu finden. Außerdem wird auf dem Rücken des Pferdes die gesamte Rumpfmuskulatur gestärkt. Der Oberkörper richtig sich auf und der Gleichgewichtssinn wird gestärkt. Das ist alles wichtig für Giulia, aufgrund ihrer Wirbelsäulenverkrümmung. Das Reiten tut ihr so gut!
 
Sie lernt durch die Routine den Ablauf kennen; dass es wichtig ist, sich auch um das Pferd zu kümmern, bevor man es reitet. Sie lernt die Regeln im Umgang mit dem Pferd kennen. Zusammen mit Ihrer Reittherapeutin wird gestriegelt, gekämmt, die Hufeisen werden befreit und das Pony wird auch gesattelt. Auch da packt Giulia mit an und spricht nebenbei alle Wörter wie "Decke" "putzen" "Haare" usw. Das Sprechen auf dem Pferdehof wird auch immer besser.

Wenn sie auf dem Pony sitzt, gibt sie das Kommando an, wann es losgehen darf. Dabei sagt sie "und los" oder wippt mit der Hüfte nach vorne. 

All das haben wir uns erarbeitet. Bei den ersten Begegnungen auf dem Pferdehof war Giulia noch mit Angst und Schrecken geplagt, vor allem was sich bewegt hat. Selbst die süße Katze auf dem Hof war ein großes Problem für Giulia. Sie hat jeden Blickkontakt mit der Reittherapeutin gemieden und war auch sprachlich noch nicht so fit wie heute. Beim ersten Ausritt musste sie komplett gestützt werden, sonst wäre sie abgerutscht. Doch durch die konsequente, ruhige und liebevolle Führung durch die Reittherapeutin gehört das alles nun der Vergangenheit an. Giulia ist fröhlich auf dem Pferdehof, sie weiß schon, welche Aufgaben sie hat und legt voller Tatendrang los. Sie streichelt sogar ihr Pony am Kopf und lässt sich angstfrei auf ihr Pony setzen. Sie spielt mit der Katze auf dem Hof. Sie kann auch an einem großen Pferd vorbeilaufen und hat das richtige Maß von Angst bzw. Respekt gelernt.

Es ist wichtig, regelmäßig mit dem Tier zusammen zu arbeiten. Giulia ist noch nicht völlig befreit von Reizüberflutungen, Angst und Panikattacken. Ihren nackten Körper zu berühren ist häufig noch sehr unangenehm für Giulia und wird abgewehrt. Es ist noch ein weiter Weg. Aber wir sehen Fortschritte, und die Tiere haben uns dabei geholfen! 

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen auch keine Reittherapien.
Monatlich kommen da knappe 200 Euro auf uns zu, die wir zur Zeit selbst tragen.
Wenn Sie uns hier unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen!

Hier sind ein paar Fotos von Giulia, ihrem Pony Johny und ihre Reittherapeutin Karin Miller.

So haben wir angefangen:

Und so reitet sie heute! Aufrecht, stabile Körperhaltung, guter Gleichgewichtssinn. Sie merkt noch nicht selbst, wenn sie zu sehr auf eine Seite abrutscht. Aber richtet sich auf, wenn man es ihr sagt.

An diesem Tag war sie besonders mutig und reitet einhändig!

Sie arbeitet fleißig mit und verdient sich so ihren Platz auf dem Pferd. Aber auch das Saubermachen bereitet Giulia Freude. Es macht großen Spaß mit ihr zusammen.


Spendenaktionen 





Vielen Dank an alle Menschen, die bisher gespendet haben!

06.12.2018

Für dieses tolle Foto haben wir wieder Aramsamsam in Dauerschleife gesungen - nach zirka 300 Fotos gab es dieses eine tolle Foto, auf dem sie uns anschaut, sich freut und strahlt! Das geht direkt ins Herz!



Tolle Unterstützung von außen!!!

19.11.2018

Diese Sammelaktionen sind aus eigener Initiative entstanden - vielen Dank an unsere Helfer!!!


30.11.2018

Es wird kräftig gesammelt von guten Freunden, und deren Freunden, und deren Freunden! Wir sind so gerührt von eurem Mitgefühl und eurem Engagement!!! 
Tausend Mal Dankeschön an euch Alle!!!


Die ersten Spenden kommen rein - wir sagen DANKE!!!

13.11.2018

Wir freuen uns sehr, dass uns so viele Menschen helfen wollen!

Für tolle Fotos singen wir Aramsamsam für Giulia - das ist ihr absolutes Lieblingslied



In diesem Video erhaltet Ihr 
einen kleinen Einblick 
in das Delfin-Therapiezentrum in Curaçao